Italien steigt ab - Kantersieg von Kanada

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Italien steht bei der Eishockey-Weltmeisterschaft nach einer 0:2-Niederlage gegen Dänemark als zweiter Absteiger neben Slowenien fest.

Kanada wiederum fährt einen 5:0-Kantersieg gegen Norwegen ein, womit alle Entscheidungen in Gruppe B gefallen sind.

Nach Russland, USA und Schweden (Gruppe A) stehen auch Titelverteidiger Kanada, Tschechien, die Schweiz und Finnland sicher im Viertelfinale.

Schenn (18./PP), Parayko (19./PP, 39./PP), Scheifele (35.) und O'Reilly (58./PP) scoren für Team Canada.

Der letzte freie Platz in der K.o-Phase wird am Dienstag (20.15) in Köln im Duell zwischen Deutschland und Lettland ermittelt.

Beide Aufsteiger steigen ab

Mit dem Abstieg Italiens müssen die beiden Aufsteiger gleich wieder zurück in die zweite Leistungsstufe. Seit Frankreich 2008 hat kein Aufsteiger den Klassenerhalt geschafft.

Den nächsten Anlauf dafür unternehmen nächstes Jahr Österreich und Südkorea, die sich im April in Kiew für die A-WM 2018 (4. bis 20. Mai) in Dänemark (Kopenhagen und Herning) qualifiziert haben.

Das Teilnehmerfeld 2018 ist seit Montag komplett, die Gruppeneinteilung erfolgt nach der WM anhand der Weltranglisten-Platzierungen.

Dänemark fixierte den Erfolg über Italien erst im Finish. Nichlas Hardt gelang 2:24 Minuten vor dem Ende in Überzahl das 1:0, den zweiten Treffer erzielte Peter Regin 1:13 Minuten vor der Sirene ins leere Tor.

Der Däne Sebastian Dahm, in der abgelaufenen EBEL-Saison noch Goalie der Graz 99ers, musste nur 16 Schüsse abwehren.

Textquelle: © APA/LAOLA1.at

Niederländer Fred Rutten auf Rapid Wiens Trainer-Liste?

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare