Pöck und Weber nun beide bei Boston

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

In den USA kommt es zu einer Fusion österreichischer Eishockey-Kräfte.

Janine Weber, ihres Zeichens die Top-Scorerin der New York Riveters, wechselt in den Norden zum NWHL-Team Boston Pride, das nun von ihrem Landsmann Thomas Pöck trainiert wird.

"Die New-England-Umgebung hat sich immer wie Heimat für mich angefühlt, hier wohnt auch mein Freund. Es war eine harte Entscheidung, aber auch die beste für mich", so die 25-Jährige.

Weber spielte zuletzt zwei Jahre für die Riveters in der Damen-NHL.

"Die Welt ist klein, oder?", kommentiert Pöck, der vergangene Saison noch für die Graz99ers spielte und nun wieder in die Heimat seiner Frau zog.

"Ich habe viel Gutes über Janines Talent und Entschlossenheit gehört, deswegen freue ich mich, mit ihr zu arbeiten. Sie wird ein großer Teil der Pride sein."

Weber kam in ihrer ersten NWHL-Saison auf 3 Tore und 6 Assists in 18 Spielen, in der zweiten auf 10 und 12 in 17.


Textquelle: © LAOLA1.at

Djokovic rätselt nach Aus über "völlig neue Situation"

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare