Blues gleichen im Conference-Final aus

Aufmacherbild

Das Finale der Western Conference ist wieder komplett offen. Die St. Louis Blues gewinnen Spiel 4 der Serie bei den San Jose Sharks mit 6:3 und stellen auf 2:2.

Goalie Jake Allen, der erstmals in diesen Playoffs von Beginn an im Tor steht, gelingen 31 Saves. Kyle Brodziak und Troy Brouwer tragen sich jeweils zwei Mal in die Torschützenliste ein.

Die Blues führen nach dem 2. Drittel bereits 4:0. Im dritten Drittel gelingen den Sharks zwar drei Treffer, die Gastgeber kommen aber nie heran.

"Wir haben einen Kämpfer gebraucht"

Coach Hitchcock ist nach dem Spiel voll des Lobes für seinen Torhüter: "Er hat uns genau das gegeben, was wir gebraucht haben. Wir haben einen Kämpfer gebraucht. Wir haben jemanden gebraucht, der uns hilft, eine bessere Defense zu spielen. Wir haben mit mehr Leidenschaft vor ihm gespielt, weil ich den Goalie-Wechsel gemacht habe. Ich musste diese Entscheidung treffen."

Und Hitchcock erklärt seine Beweggründe: "Ich habe gefühlt, dass wir ihnen mit Elliott zu viel Raum gegeben haben und er war unter Dauerbeschuss. Wir mussten in der Defensive etwas tiefer gehen, wenn wir in dieser Serie eine Chance haben wollten."

Wer in Spiel 5 im Tor stehen wird, will der Blues-Coach erst entscheiden, aber Allen dürfte sich für diese Rolle empfohlen haben.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare