Jagr erzielt 732. NHL-Tor, Caps geigen groß auf

Aufmacherbild
 

Beim Floridas 5:4 gegen Vancouver ist einmal mehr Jaromir Jagr der umjubelte Held. Der 43-jährige Tscheche erzielt im Powerplay (20.) mit seinem 732. NHL-Treffer das 2:2 und ist damit die alleinige Nummer vier der ewigen Bestenliste hinter Wayne Gretzky (894 Tore), Gordie Howe (801) und Brett Hull (741).

Einen irren 7:3-Erfolg bei den NY Rangers bejubeln die Washington Capitals. Der Spitzenreiter der Eastern Conference dreht nach einem 1:3 im 1. Abschnitt groß auf und erzielt sechs Tore in Folge.

Justin Williams (13.) schießt die Capitals im Madison Square Garden in Führung. Die Rangers drehen die Partie der beiden Top-Teams der Metropolitan-Division durch Treffer von Miller (14.), Kreider (16.) und Boyle (19./PP).

Doch in der Folge kommen die Rangers aber gehörig unter die Räder. Kuznetsov (26.), Oshie (28.), Ovechkin (32./PP), Williams (40./PP), Chimera (43./SH) und Johansson (45.) treffen für die Capitals, die auf beeindruckende Weise den 5. Sieg in Serie einfahren und mit 50 Punkten an Zählern gleichauf mit West-Spitzenreiter Dallas die NHL anführen.

Die Detroit Red Wings besiegen Calgary 4:2, Chicago kämpft die San Jose Sharks mit 4:3 in der Overtime nieder. Jonathan Toews trifft nach 2:21 Minuten der Verlängerung.

Tampa Bay setzt sich gegen Ottawa mit 5:2 durch und Boston besiegt New Jersey mit 2:1 im Penaltyschießen. Ryan Spooner trifft als einziger Spieler im Shootout.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare