Capitals verpassen CHL-Playoffs

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Trotz zweier Siege gegen Skelleftea schaffen die Vienna Capitals den Einzug in die Playoffs der Champions Hockey League nicht.

Nach dem 1:3 am Freitag bei KalPa Kuopio unterliegen die Wiener den Finnen am Sonntag auch im Heimspiel, und zwar 1:3 (0:1, 0:1, 1:1).

Rotter (51./PP) bzw. Pitkanen (18.) und Mankinen (37./PP, 53.) erzielen die Treffer. Bereits eine Overtime-Niederlage hätte den Caps zum Weiterkommen gereicht.

So lautet der Endstand in Gruppe N: 1. Skelleftea 7, 2. Kuopio 6, 3. Capitals 5.

Kuopio effizienter

Die 2.350 Besucher sehen eine ziemlich ausgeglichene, mit hohem Tempo geführte Partie, in der die Gäste die Fehler der Caps eiskalt ausnutzen. Die größere Effizienz gibt zudem am Ende den Ausschlag.

Das 2:0 für den finnischen Topklub fällt unter tatkräftiger Mithilfe von Wien-Goalie Jean-Philippe Lamoureux. Zuvor hätte es aber schon 1:1 stehen können, scheitert doch Riley Holzapfel an der Stange (25.).

Im Schlussdrittel versuchen die Gastgeber noch einmal alles und dürfen nach dem Anschlusstreffer auch noch einmal von der Wende träumen. Mankinen macht mit seinem zweiten Tor die Caps-Hoffnungen aber schnell wieder zunichte.

Enttäuscht, aber stolz

"Natürlich sind wir enttäuscht. Aber ich bin sehr stolz auf meine Spieler. Sie haben hart gekämpft. Nach der Niederlage vor zwei Tagen auswärts in Finnland, konnten wir heute gegen Kuopio den Spieß leider nicht umdrehen. Wir werden aber daraus lernen. Unser voller Fokus liegt jetzt auf der Erste Bank Eishockey Liga", sagt Capitals-Coach Serge Aubin.

Dort starten die Wiener am Donnerstag gegen die Black Wings Linz in die Saison.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare