Klub setzt ÖVV-Nationalspieler unter Druck

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Aufregung im Volleyball-Nationalteam vor der EM-Qualifikation am Wochenende in Amsterdam:

Wie ÖVV-Präsident Peter Kleinmann in einer Aussendung erklärt, setzt der italienische Klub Perugia Alexander Berger unter Druck, dass dieser zugunsten des Supercups auf die Länderspiele verzichtet.

Sollte er dies nicht tun, droht man mit der Verpflichtung eines anderen Spielers. "Dieses Vorgehen ist unmöglich", ist Kleinmann erbost. "Die Sache hat Alex sehr belastet."


EM-Quali der Damen: Italien - Österreich am Freitag, 20:30 Uhr im LIVE-Stream


Ein Nachspiel

Zum Wohle von Berger habe man sich entschieden, der Forderung Perugias nachzugeben. Die Causa werde aber ein Nachspiel haben.

"Ich will die Sache allerdings nicht auf sich beruhen lassen und das Thema bei der nächsten CEV-Tagung ansprechen. Es dürfen einfach die nationalen Verbände keine Meisterschafts- oder Cup-Partien zeitgleich mit WM- oder EM-Qualifikationsspielen ansetzen. Das funktioniert im Fußball schließlich auch", so Kleinmann.

Schwere Aufgaben

Ohne Berger wartet auf das Nationalteam nach den drei 1:3-Niederlagen in der Hinrunde gegen Gastgeber Niederlande, die Türkei und Weißrussland von Freitag bis Sonntag schwere Aufgaben.

"Die Niederlande und die Türkei sind starke World League-Teams, gegen die wir Außenseiter sind. Auch wenn es keine Schande ist, gegen sie zu verlieren, so muss man doch kritisieren, dass wir zuletzt in Turgutlu nur gegen die Niederlande unser Maximum abrufen konnten. In Amsterdam hoffe ich, dass uns dies auch im Duell mit den Türken gelingt", meinte Teamchef Michael Warm. Auch Weißrussland habe sich zuletzt stark präsentiert.

Nur die drei Besten der sechs Gruppen-2. erreichen mit den Gruppensiegern fix die Endrunde.

Textquelle: © LAOLA1/APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare