CL: Tirol gegen isrealischen Meister

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Volleyball-Meister Hypo Tirol beginnt die Champions-League-Saison der Herren 2016/17 mit dem Duell mit Hapoel Mate-Asher Akko.

Der israelische Meister gibt sein Debüt in Europas Königsklasse. Der Sieger nach Hin- und Rückspiel bekommt es in der Runde darauf im Streben um den Aufstieg in die 20 Teams umfassende Gruppenphase in einem weiteren K.o-Duell mit VfB Friedrichshafen zu tun.

Das Kräftemessen mit Hapoel findet Anfang November statt, die genauen Spieltermine sind noch zu fixieren.

Klar ist, dass Tirol als für diese Runde gesetztes Team das Rückspiel daheim hat. Es handelt sich um ein Zweitrunden-Duell. Die offiziell erste Runde wird nicht ausgetragen, da nur 36 Teams genannt hatten. Die dritte Runde wird Mitte November gespielt, wobei Friedrichshafen das Rückspiel daheim hat.

Mit dem Los zufrieden

"Eine gute Auslosung für uns", sagte Tirol-Coach Daniel Gavan. "Mit unseren Erfahrungen aus den letzten Jahren in der Champions League müssen wir gegen Hapoel gewinnen. Noch attraktiver ist natürlich gegen einen alten Bekannten wie den VFB Friedrichshafen um die Gruppenphase zu spielen."

Das wäre auch für die Fans etwas Besonderes. Gavan: "Da schätze ich die Chancen auf 50:50 ein."

Dann warten die richtigen Kracher

Der Sieger aus Friedrichshafen gegen Tirol/Hapoel kommt in Gruppe C, wo u.a. Titelverteidiger Zenit Kasan wartet, auf die Russen sind die Innsbrucker auch vergangene Saison getroffen.

Zudem ist Paris Volley und einer aus dem Trio Arkas Izmir, Roter Stern Belgrad und Selver Tallinn im Pool." Alle Verlierer vor der am 6. Dezember beginnenden Gruppenphase steigen in den insgesamt 64 Teams umfassenden CEV-Cup um.

Der Modus der Champions League wurde für die kommende Saison erneuert, indem eben der Gruppenphase K.o.-Runden vorgeschoben wurden. Außerdem sind alle nationalen Meister teilnahmeberechtigt. Österreichs Damen-Meister SVS Post verzichtete aber. Neu war mit Rom auch der Auslosungsort, in den vergangenen Jahren war jeweils Wien Schauplatz von Europas Volleyball-Gala.

Textquelle: © APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare