Hypo Tirol bleibt 2015 ungeschlagen

Aufmacherbild
 

Hypo Tirol bleibt im Jahr 2015 ohne Meisterschaftsniederlage. Die Innsbrucker feiern am Samstag in der 9. Runde der AVL einen 3:0 (17, 18, 8)-Erfolg über die SU Supervolley OÖ und führen mit zehn Siegen - die Tiroler bestritten bereits ein vorzogenes Spiel- souverän die Tabelle an.

Auch Aich/Dob gibt sich keine Blöße, fertigt im Kärnten-Derby den VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt 3:0 (17, 13, 19) ab und liegt mit einem Spiel weniger mit sechs Punkten Rückstand auf den Tabellenführer auf Rang zwei.

Hypo Tirol VT-Coach Daniel Gavan freut sich über das makellose Jahr 2015, er streicht aber vor allem die aktuelle Leistung seiner Truppe hervor: "Das war ein sehr zufriedenstellendes Spiel - auch in Hinblick auf die Champions League in der kommenden Woche."

"Ich habe alle mir zur Verfügung stehenden elf Spieler einsetzen können. Im dritten Satz haben dann jene vier Spieler, die nicht in der Grundaufstellung waren begonnen. Die Mannschaft hat konzentriert gespielt und eine gute Arbeit abgeliefert. Dass wir damit das gesamte Kalenderjahr 2015 in der AVL unbesiegt sind, ist ein schöner statistischer Aspekt."

"Ein klarer Derby-Sieg"

Aich/Dob-Sportdirektor Martin Micheu: "Das war ein klarer Derby-Sieg! Wir waren in allen Elementen überlegen. Eine vom Anfang bis zum Ende klare Partie. Die Einstellung hat gepasst. Jetzt kommt Cannes im Europacup. Das ist freilich ein anderes Kaliber!"  

Die AVL-Aufsteiger müssen zum Abschluss der Hinrunde des Grunddurchgangs klare Niederlagen einstecken. Schlusslicht SG Union Raiffeisen Bisamberg/hotVolleys verliert das Heimspiel in der Sporthalle Brigittenau gegen den VBC TLC Weiz 0:3 (15:25, 18:25, 17:25), muss also weiterhin auf den ersten Erfolg warten.

"Wir haben einen rabenschwarzen Tag erwischt. Es hat nichts zusammengepasst. Glückwunsch an die Weizer, aber sie mussten heute nicht viel tun, um uns zu schlagen", zeigt sich Bisamberg/hotVolleys-Coach Stefan Bräuer enttäuscht.

Kein Satzgewinn für Salzburg

Die SG VC MusGym Salzburg können in ihrem neunten AVL-Saisonspiel ebenfalls keinen Satzgewinn verbuchen. Der UVC Holding Graz setzt sich gegen den Vorletzten, der bei einem Saisonsieg hält, in der Bluebox-Arena souverän 3:0 (25:21, 25:15, 25:11) durch.

"Es war ein konzentrierter Auftritt. Die Mannschaft hat eine konstant gute Leistung gebracht. Man hat heute auch gesehen, dass die Spieler, die von der Bank kommen, ein wirklich gutes Niveau haben", so Graz-Teammanager Frederick Laure.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare