Bouchard kehrt zu altem Coach Saviano zurück

Aufmacherbild Foto: © getty

Nach den schwierigen letzten eineinhalb Jahren kehrt Eugenie Bouchard möglicherweise wieder zu ihrem alten Coach Nick Saviano zurück.

Zumindest während des dieswöchigen WTA-Turniers in Charleston kümmert sich ihr ehemaliger Betreuer wieder um die sportlichen Belange der 21-jährigen Kanadierin, die beim Sandplatz-Event nach Auftakterfolg über Dulgheru (ROU) im Achtelfinale steht.

Unter Saviano erreichte Bouchard im Jahr 2014 das Wimbledon-Finale und Halbfinali in Melbourne und Roland Garros.

Posted by Genie Bouchard on Samstag, 19. März 2016

Bouchard und ihr Trainer-Problem

Nach der Saison 2014 trennte sich Bouchard von Saviano und engagierte den vormaligen Betreuer von Victoria Azarenka, Sam Sumyk. Diese Konstellation endete nach vielen überraschenden Auftaktniederlagen schon im Sommer in Wimbledon. Danach testete sie immer wieder einige Coaches aus - unter anderem Jimmy Connors bei den US Open - ehe sie nach Saisonende Hogstedt verpflichtete.

Zuletzt kümmerte sich Thomas Hogstedt um die aktuell nur auf Rang 45 des WTA-Rankings liegende Bouchard. Ob diese Zusammenarbeit bereits beendet ist oder nicht, ist allerdings noch nicht bekannt.

Saviano coachte im vergangenen Jahr die US-Amerikanerin Sloane Stephens und arbeitete danach mit Samantha Crawford.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare