Gerald Melzer verzichtet auf die Qualifikation

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Die am Dienstag beginnende Qualifikation für die US Open wird ohne Gerald Melzer über die Bühne gehen.

Der 26-jährige Niederösterreicher, als Weltranglisten-91. die aktuelle Nummer zwei Österreichs, will anstelle des letzten Grand-Slam-Events des Jahres drei Challenger-Turniere in Europa auf Sand bestreiten. In dieser Woche tritt er in Manerbio an, danach folgen Como und Sevilla.

„Nur für eine Woche für die Qualifikation hinüberzufliegen, um auf Hardcourt zu spielen, das wollten wir nicht."

"Mit Anreise und Abreise und Jetlag geht dann auch ziemlich viel Zeit und Energie drauf. So wollten wir in der Zwischenzeit ein bisserl körperlich arbeiten und uns gut auf die letzte Phase des Jahres vorbereiten", erklärt Melzer, der heuer bei den French Open erstmals den Sprung in den Hauptbewerb eines Grand-Slam-Turniers schaffte, seine Entscheidung auf tennisnet.com.

Gemeinsam mit Trainer Werner Eschauer und Konditions-Coach Philipp Wessely habe er in den vergangenen drei Wochen viel Kraft tanken können. "Jetzt freue ich mich auf die kommenden Turniere."

Vier Österreicher in US-Open-Qualifikation

Damit werden sich ab Dienstag nur vier Österreicher in der Qualifikation für die US Open versuchen.

Bei den Herren treten Geralds Bruder Jürgen Melzer und Dennis Novak an. Bei den Damen hoffen Tamira Paszek und Barbara Haas auf den erfolgreichen Sprung in den Hauptbewerb.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare