Mit den Melzer-Brüdern nach Kiew

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Österreichs Davis-Cup-Team reist mit Jürgen und Gerald Melzer sowie Dennis Novak und Philipp Oswald zum Davis-Cup-Duell gegen die Ukraine (15. bis 17. Juli) nach Kiew.

Nach dem 4:1-Sieg in Portugal spielt Österreich in der Zweitrunden-Partie der Europa/Afrika-Zone I um den Aufstieg ins Weltgruppen-Playoff im September. Bei einer Niederlage ist das Davis-Cup-Jahr für den ÖTV vorzeitig beendet. Kapitän Stefan Koubek freut sich über die Rückkehr von Jürgen Melzer und hofft auf den Aufstieg.

Routinier Melzer besteht Elchtest

Jürgen Melzer fühlt sich nach seiner Schulter-Operation im Winter bereit für die schwierige Mission. Den "Elchtest" besteht der Deutsch-Wagramer am Wochenende in der deutschen Bundesliga mit einem 6:1, 6:4-Sieg gegen Tobias Kamke.

Die Erfahrung macht Jürgen Melzer laut Kapitän Koubek enorm wertvoll für das ÖTV-Team.  Der 35-Jährige ist mit nunmehr 32 Nominierungen und 68 Einsätzen Rekord-Davis-Cup-Spieler. "Jürgen hat signalisiert, dass er zu hundert Prozent fit ist", sagt Koubek. "Wir können ihn als Leithammel sehr gut gebrauchen, als Leader, der die Jungen an der Hand nimmt, damit wir für eine Überraschung sorgen können. Ich bin sehr erleichtert."

Oswald bestgereihter Doppel-Spieler

Die Jungen sind Gerald Melzer (25 Jahre, 4 Nominierungen, 3 Einsätze), Dennis Novak (22-2-1) und Philipp Oswald (30-2-1). Gerald Melzer und Novak nähern sich dank guter Leistungen mit Riesenschritten den Top-100 der Weltrangliste, Melzer fehlen nur noch sechs Plätze, Oswald ist die Nr. 77 im Doppel und damit der bestgereihte Akteur in Kiew.

Das große Plus von Gerald Melzer, der rot-weiß-roten Nr. 1 im Einzel: Er kann mit Druck ausgezeichnet umgehen, im Vorjahr machte der Niederösterreicher beim 3:2 gegen Schweden in Örebro den siegbringenden Punkt. Als Sparringpartner wird Sebastian Ofner die Reise in die Ukraine mitmachen – der 20-jährige Steirer krönte sich in Oberpullendorf zum Staatsmeister 2016 und wurde von ÖTV-Präsident Robert Groß mit der Nominierung belohnt.

Ukrainer in der Favoritenrolle

Die Ukrainer können auf drei Top-100-Spieler zurückgreifen. Auch wenn hinter dem Einsatz von Alexandr Dolgopolow (Nr. 33) ein Fragezeichen steht - mit Ilya Marchenko (84.) und Sergej Stakhowski (94) sind die Gastgeber auf dem Hartplatz im Campa Tennis Club von Kiew die Favoriten.

LAOLA Meins

Jürgen Melzer

Verpasse nie wieder eine News ZU Jürgen Melzer!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare