John Isner sagt für Olympische Spiele ab

Aufmacherbild
 

Während Dominic Thiem noch überlegt, ob er heuer bei den Olympischen Spielen in Rio an den Start gehen will, hat sich John Isner bereits entschieden: Der Weltranglisten-16. wird vom 30. Juli bis 7. August nicht in Brasilien um Medaillen kämpfen.

"Ich habe es mir mit der Entscheidung nicht leicht gemacht", erklärt der US-Aufschlagriese am Montag. Er wolle sich aber lieber auf das in der Woche davor stattfindende ATP-250-Turnier in Atlanta konzentrieren, das er bereits drei Mal gewinnen konnte.

"Unmöglich, beides zu spielen"

"Rein logistisch gesehen ist es ziemlich unmöglich, beides zu spielen", so Isner, der sich in der Olympischen Turnier-Woche lieber in der Heimat auf das ATP-1000-Event in Cincinnatti vorbereiten will.

Schon in den vergangenen Jahren verzichteten prominente US-Tennis-Stars auf ein Antreten bei Olympia. Andy Roddick wollte 2008 nicht nach Peking fliegen, 2012 sagte Mardy Fish für London ab.

In Rio werden im Gegensatz zu Peking und London keine Weltranglisten-Punkte mehr vergeben.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare