Djokovic meistert erste Dubai-Hürde

Aufmacherbild
 

Novak Djokovic gibt sich bei seinem ersten Antreten nach dreiwöchiger Auszeit beim ATP-500-Turnier in Dubai keine Blöße.

Der topgesetzte Serbe fertigt in der ersten Runde des mit 2,674 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Events den Spanier Tommy Robredo glatt mit 6:1 und 6:2 ab. Im Achtelfinale trifft er nun auf den Tunesier Malek Jaziri.

Feliciano Lopez (ESP/6) schlägt Landsmann Guillermo Garcia-Lopez 6:1, 4:6, 6:4. Marcos Baghdatis (CYP) wirft Viktor Troicki (SRB/5) mit 7:6(2), 6:2 raus.

Djokovic großer Favorit

Nach der verletzungsbedingten Absage von Roger Federer für Dubai ist Djokovic noch größerer Favorit. Immerhin haben er und der Schweizer die vergangenen sieben Auflagen in den Emiraten gewonnen. Schärfster Rivale des Serben könnte Federers Landsmann Stan Wawrinka sein.

Der Weltranglisten-Vierte hatte Djokovic im Vorjahr im Endspiel von Roland Garros einen Strich durch die "Grand-Slam-Rechnung" gemacht. Die weiteren drei Majors hat Djokovic 2015 gewonnen, der Grand-Slam-Titel in Paris fehlt ihm überhaupt noch.

Meilenstein im Visier

Djokovic wirkt nach drei Wochen Urlaub mit seiner Familie keineswegs eingerostet, und der nächste Gegner namens Malek Jaziri wird den Belgrader wohl kaum von seinem nächsten Meilenstein abhalten können: Sein 700. Sieg auf der Tour. "Jeder Meilenstein ist etwas Besonderes. Natürlich möchte bei diesem Turnier den 700. Sieg feiern", erklärt Djokovic.

Schon im Vorfeld seiner Rückkehr ins Tourgeschehen hatte der elffache Major-Sieger darüber gesprochen, sich nicht selbst überschätzen zu wollen. "Ich versuche, nicht zu selbstsicher zu sein, weil ich viel Respekt für die anderen Spieler habe." Auch wenn er weiß, dass er am Höhepunkt seiner Karriere steht. "Ich versuche das Momentum zu nützen und alles aus mir herauszuholen."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare