Thiem feiert Auftaktsieg in Chengdu

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Österreichs Tennis-Ass Dominic Thiem steht bei dem mit 840.915 Dollar dotierten ATP-250-Turnier im chinesischen Chengdu im Viertelfinale.

Der 23-jährige Niederösterreicher, der in der ersten Runde ein Freilos hatte, schlägt Wild-Card-Starter und Lokalmatador Di Wu souverän in zwei Sätzen mit 6:4, 6:4.

Der in Chengdu topgereihte Thiem trifft nun am Freitag auf den Spanier Albert Ramos Vinolas. Die Nummer fünf der Setzliste besiegt den Taiwanesen Yen-Hsun Lu mit 7:6 (4), 3:6, 6:4.

Generalprobe für Peking und Shanghai

Thiem hatte Chengdu vor den kommenden größeren Turnieren von Peking (500) und Shanghai (Masters-1000) zum Akklimatisieren und Überwinden der Zeitverschiebung eingestreut. Der Start in Fernost fiel dem Niederösterreicher auch denkbar schwer: Wu nahm ihm gleich seinen ersten Aufschlag zum 0:2 ab.

Doch Thiem, der beim Turnier in der Provinz Sichuan als Nummer eins gesetzt ist und in Runde eins ein Freilos hatte, schaffte das Rebreak und danach vier Games in Folge. Beim Stand von 5:3 und Aufschlag Wu vergab Thiem seinen ersten Satzball, im folgenden Spiel servierte er aber zum 6:4 aus.

Wu hält gut mit

Im zweiten Satz präsentierte sich der 25-jährige Wu bei eigenem Aufschlag souverän, ließ bis zum Stand von 4:4 nur zwei Punkte seines Gegners zu. Wus erste Schwächephase nutzte Thiem aber eiskalt aus.

Nach dem Break zum 5:4 (zu Null) spielte der Lichtenwörther den Sieg ungefährdet heim. Im Viertelfinale kommt es zum Premierenduell mit Ramos-Vinolas. Der Weltranglisten-31. setzte sich gegen den Taiwanesen Lu Yen-hsun 7:6(4),3:6,6:4 durch.

Thiem-Coach gab "gute Tipps"

"Mein Trainer (Anm.: Günter Bresnik) hat ihn gekannt und mir einige sehr gute Tipps gegeben", sagte Thiem nach seinem 13. Viertelfinaleinzug auf der ATP-Tour in der laufenden Saison. Wu Di habe ihm jedenfalls alles abgefordert. "Er hat besser serviert als erwartet und ein sehr gutes Match abgeliefert", zollte der Niederösterreicher der Leistung seines unterlegenen Gegners Tribut.

Wu verlor damit auch sein zehntes Duell mit einem Top-Ten-Spieler. Thiems Partie um den Halbfinaleinzug gegen den 33-jährigen Spanier Albert Ramos-Vinolas geht am Freitag nicht vor 14.30 Uhr MESZ über die Bühne.

Tennis-Legende Thomas Muster übt herbe Kritik am rot-weiß-roten Zugang zum Sport:

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare