Solo-Sieg bei Paris-Nizza

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die fünfte Etappe der Fernfahrt Paris-Nizza erlebt einen Ausreißer-Sieg. Der Kasache Alexey Lutsenko setzt sich auf dem welligen Teilstück zwanzig Kilometer vor dem Ziel in Salon-de-Provence ab und wird nicht mehr eingeholt.

Mit 21 Sekunden Verspätung entscheidet Alexander Kristoff (NOR) vor Michael Matthews (AUS) den Sprint des Hauptfeldes für sich. In der Gesamtwertung behält Orica-Profi Matthews die Führung, neuer Zweiter ist Lutsenko (Astana/+6 Sekunden.).

Georg Preidler (Gesamt auf Rang 40) kommt als 28. zeitgleich mit dem Hauptfeld ins Ziel, Matthias Brändle (Gesamt 156.) verliert über 17 Minuten, Stefan Denifl muss das Rennen ganz aufgeben.

Massen-Sprint bei Tirreno-Adriatico

Bei der dritten Etappe von Tirreno-Adriatico kommt es, nachdem eine Ausreißergruppe kurz vor dem Ziel gestellt wird, zum Massensprint. Diesen entscheidet Fernando Gaviria aus Kolumbien vor Caleb Ewan (AUS) und Elia Viviani (ITA) für sich.

Weltmeister Peter Sagan (SVK) wird Vierter, Marco Haller (50.) und Patrick Konrad (85.) werden zeitgleich mit dem Tagessieger gewertet. In der Gesamtwertung behält der Tscheche Zdenek Stybar seine Führung.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare