Demare krönt sich bei Mailand-San Remo zum Sieger

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Arnaud Demare sichert sich den Sieg beim 291 Kilometer langen Straßenrad-Klassiker Mailand-San Remo.

Der Franzose steckt einen Zusammenstoß, bei einem von vielen Crashes überschatteten Rennen, unbeschadet weg und setzt sich im Zielsprint vor Ben Swift (GBR) und Jurgen Roelandts (BEL) durch.

Der letzte Rest einer 11-Mann-Ausreißergruppe wird 24 Kilometer vor dem Ziel eingeholt. Demare ist der erste Franzose seit Laurent Jalabert im Jahr 1995, der den Italien-Klassiker für sich entscheidet.

Österreichisches Trio abgeschlagen

Die drei am Start gewesenen Österreicher haben mit der Entscheidung nichts zu tun.

Patrick Konrad kann als 90. den Rückstand mit 2:34 Minuten noch in Schach halten, Marco Haller (127./+11:37) und Gregor Mühlberger (138./+12,53) kommen schon mit sehr großem Rückstand ins Ziel.

Demare überglücklich

Sieger Arnaud Demare konnte sein Glück nicht fassen.

"Das ist unglaublich. Das sind die Tage, an denen alles funktioniert, bis auf den zufälligen Zwischenfall, wo ich gecrasht bin. Den restlichen Weg habe ich mich aber fantastisch gefühlt. Unter ähnlichen Bedingungen bin ich U23-Weltmeister geworden nach einem Sturz. Ich bin begeistert, dass ich Mailand-San Remo gewonnen habe. Das ist ein ganz großes Rennen, dass es schon über ein Jahrhundert gibt. Es ist außergewöhnlich. Ich bin extrem glücklich."

 

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare