Frank feiert ersten Vuelta-Etappensieg

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Mathias Frank heißt der Sieger der 17. Etappe der Vuelta a Espana.

Der Schweizer feiert nach 177,5 km einen Ausreißer-Sieg und rettet bei der Bergankunft in Llucena sechs Sekunden seines Vorsprungs auf den Tschechen Leopold König ins Ziel. Platz drei geht an den Niederländer Robert Gesink. 

Nairo Quintana verteidigte seine Gesamtführung erfolgreich. Der Kolumbianer fährt gemeinsam mit Chris Froome (3:37 Min. zurück), Esteban Chaves (3:57) und Gogls Tinkoff-Kapitän Alberto Contador (4:02) über die Ziellinie.

Gogl auf Platz 13

Frank hatte sich bereits nach 43 von 177,5 km mit 27 anderen Fahrern, darunter auch der Österreicher Michael Gogl, vom Feld verabschiedet. Zusammen mit dem Italiener Dario Cataldo setzte sich der 29-Jährige gut 30 km vor dem Ziel vom Rest der Spitze ab.

Mit einer weiteren Tempoverschärfung in der mit 3,8 km kurzen, aber extrem steilen Schlusssteigung (bis zu 21 Prozent) zum Alto Mas de la Costa ließ Frank auf dem Weg zu seinem ersten Sieg in einer der großen Rundfahrten auch seinen letzten Fluchtgefährten stehen. Contador versuchte am Schlussanstieg ebenfalls die Flucht, Froome und Chaves konnten dem Angriff des Spaniers auf das Podest im Gesamtklassement aber ein weiteres Mal Paroli bieten.

1:24 Minuten nach dem Sieger kam der 22-jährige Oberösterreicher Gogl als guter 13. ins Ziel.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare