Doping: Ballan freigesprochen

Aufmacherbild
 

Der frühere Rad-Weltmeister Alessandro Ballan wird am Freitag in Mantua vom Dopingvorwurf freigesprochen.

Freuen kann sich der 36-jährige Titelträger von 2008 nicht wirklich, weil er von Jänner 2014 bis August 2015 wegen einer angeblich illegalen Sauerstoffbehandlung gesperrt war.

Nach dem Urteil ist die damals ausgesprochene Strafe hinfällig. Der Italiener erwägt nun Schadenersatzforderungen. Ballan ist seit August erfolglos auf der Suche nach einem neuen Team.

In dem Prozess in Mantua wird nur ein Apotheker mit einem sechsmonatigen Arbeitsverbot belegt. Neben Ballan werden weitere Profis, unter ihnen der ehemalige Giro-Gesamtsieger Damiano Cunego, freigesprochen.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare