Dumoulin Verlierer des Tages

Aufmacherbild Foto: © getty

Tom Dumoulin (Giant-Alpecin) ist der große Geschlagene der 8. Etappe des Giro d'Italia.

Der Niederländer verliert im Schlussanstieg auf der Schotterstraße zur Alpe di Poti den Anschluss an die Favoritengruppe und fällt in der Gesamtwertung auf den elften Platz zurück.

Indes gelingt Etixx-Profi Gianluca Brambilla ein Doppelschlag. Der Italiener gewinnt die Etappe als Ausreißer und schlüpft ins "Rosa Trikot" des Gesamtführenden. Ilnur Zakarin (Katusha) liegt 23 Sekunden dahinter auf Platz zwei.

Die Österreicher haben mit dem Ausgang der Etappe nichts zu tun. Riccardo Zoidl (Trek-Segafredo) landet mit knapp neun Minuten Rückstand auf Platz 63, Stefan Denifl (IAM) und Georg Preidler (Giant-Alpecin) folgen auf den Rängen 73 und 77. Matthias Brändle (IAM) kommt als 184. ins Ziel.

Zoidl kommt während der Etappe zu Sturz, weshalb er Teamkapitän und Ex-Giro-Sieger Ryder Hesjedal nicht die gewünschten Helferdienste leisten kann. "Ich bin froh, dass es mich nicht allzu schwer erwischte. Bis auf ein paar Blessuren ist mir nichts passiert."

Gesamt ist Preidler (+13:13 Minuten) als 42. bestplatzierter ÖRV-Profi.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare