Erste Judo-Goldenen an Russland und Argentinien

Aufmacherbild

Die ersten Goldmedaillengewinner im Judo kommen aus Russland und Argentinien.

Das Herren-Finale gewinnt Beslan Mudranov (RUS) in der Verlängerung durch Waza-Ari gegen Yeldos Smetov (KAZ). Bronze holen Naohisa Takato (JPN) und Dijorbek Urozbojev (UZB).

Bei den Damen geht Gold an Paula Pareto. Die Argentinierin setzt sich im Finale gegen Jeong Bokeng (KAZ) durch Waza-Ari durch und gewinnt nach Bronze 2008 ihre zweite Olympia-Medaille. Die Bronze-Medaillen gehen an Otgonzezeg Galbadrach (KAZ) und Ami Kondo (JPN).

"Gleich am ersten Tag Gold zu gewinnen bedeutet viel für mein Land", sagte Mudranow.

"Unser Land wird beweisen, dass wir Titel gewinnen können. Ich bin ziemlich sicher, dass das nicht die letzte Goldmedaille sein wird", ergänzte Mudranow nach seinem Finalsieg gegen den Kasachen Jeldos Smetow durch "Golden Score".

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare