Leitner holt sich Vorteil im Kampf ums Rio-Ticket

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Kanute Mario Leitner wird Österreich wohl in Rio vertreten. Der 19-jährige Wildwasser-Slalomfahrer belegt beim Weltcup in Ivrea (Italien) im Halbfinale Platz 35 und sticht damit Felix Oschmautz aus, der 40. und Letzter wird.

Leitner holte 2015 bei der WM den Olympia-Quotenplatz, aber Oschmautz konnte bessere Leistungen bei der EM in Liptovsky Mikulas (Slowakei) vergangenen Mai zeigen.

Oschmautz kassiert eine 50-Sekunden-Strafe, während Leitner fast fehlerfrei - aber zu langsam - unterwegs ist.

Letztlich fehlen ihm 11,72 Sekunden auf den schnellsten Mann. Um die Reise nach Rio endgültig buchen zu können, muss Leitner noch die offizielle Nominierung durch das ÖOC abwarten.

Im Canadier-Einer verpasst Nadine Weratschnig als Halbfinale-Elfte den Finaleinzug um einen Platz, Viktoria Wolffhardt wird 20.; Ana Roxana Lehaci schafft es ins 200m-Finale im Flachwasser-Kajak-Einer und belegt dort den achten Endrang.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare