Australier verweigern Einzug ins Olympische Dorf

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Eklat bei der Eröffnung des Olympischen Dorfes in Rio: Das australische Team verweigert aufgrund von Mängel den Einzug.

Verstopfte Toiletten, undichte Wasserleitungen oder heraushängende Kabel zählt Delegationsleiter Kitty Chiller auf. Auch andere Mannschaften äußern Unzufriedenheit über die Unterkünfte.

Bereits vor Tagen habe Chiller auf die Probleme hingewiesen. 1.000 Reinigungskräfte versuchen bislang vergeblich, den Schwierigkeiten insbesondere in den sanitären Anlagen Herr zu werden.

Kein Rio-Ausschluss Russlands:

ÖOC hilft sich selbst

Auf APA-Nachfrage teilt Christoph Sieber, der Chef des Mission des Österreichische Olympischen Komitees mit, dass man Mängel in der Unterkunft selbst beseitigt habe.

Eingezogen sind am Sonntag von den Sportlern die Wildwasser-Kanuten Corinna Kuhnle und Mario Leitner sowie die Schützen Olivia Hofmann, Thomas Mathis, Gernot Rumpler und Alexander Schmirl.

"Ein Arbeitstrupp aus dem Österreich-Haus konnte in den letzten Tagen vorhandene technische Mängel wie Abwasserleitungen, Klo-Spülungen etc., entsprechend beheben. Derzeit haben wir alles im Griff und die sportliche Vorbereitung auf die Spiele läuft für unsere ersten sechs Athleten derweil nach Plan", sagt Sieber.


LAOLA Meins

Olympia 2016

Verpasse nie wieder eine News ZU Olympia 2016!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!


Textquelle: © LAOLA1/APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare