Russland verliert Staffelgold von Peking

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Russlands Sprint-Damen verlieren die Goldmedaille über 4x100 m von Peking 2008. Wie das IOC am Dienstag mitteilt, wurde Yuliya Chermoshanskaya bei Nachtests positiv auf Anabolika getestet.

Auch ihre Kolleginnen Evgeniya Polyakova, Aleksandra Fedoriva und Yulia Gushchina müssen ihre Medaillen zurückgeben.

Neuer Olympiasieger ist Belgien, Silber geht an Nigeria und Bronze an Brasilien.

Das IOC hat von Peking und London insgesamt 1.243 Proben nachgetestet. Bisher waren 98 nachträglich positiv.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare