Russlands Damen gewinnen Handball-Gold

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Russland ist Handball-Olympiasieger der Frauen.

Das Team von Trainer Jewgeni Trefilow gewinnt das Finale gegen Frankreich mit 22:19 (10:7) und löst damit den zweifachen Olympiasieger Norwegen ab. Die Sowjetunion hatte 1976 und 1980 Olympia-Gold gewonnen, für Russland ist es der erste Titel. 2012 gewann das Team Silber.

Vor 11.000 Zuschauern übernimmt Russland früh die Führung. Frankreich kommt nach Drei-Punkte-Rückstand zur Pause nochmals heran, kann auf 14:14 ausgleichen. Russland lässt sich nicht beirren und gewinnt mit drei Toren Differenz.

Anna Vjachirewa wirft fünf Tore für Russland, Allison Pineau und Siraba Dembele trefgen jeweils fünfmal für Frankreich.

Norwegen holt Bronze

Die entthronten Norwegerinnen hatten das Halbfinale gegen Russland mit 38:39 nach Verlängerung verloren, trösteten sich aber immerhin mit einem 36:26 (19:13) gegen die Niederlande im Spiel um Bronze.

Der WM-Zweite hatte in der Vorschlussrunde gegen Frankreich mit 23:24 den Kürzeren gezogen. Beste Torschützin des Turniers wurde die Norwegerin Nora Mörk mit 62 Treffern.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare