Stadthallenbad: Klage gegen Stadt Wien

Aufmacherbild

Der von der Wiener Sportstättenbetriebs-GmbH auf 13,3 Mio. Euro verklagte Generalplaner der Sanierung im Wiener Stadthallenbad, das Architektur-Büro Driendl, holt nun zum Gegenschlag aus.

Nach dem Erscheinen eines ersten gerichtlichen Gutachtens sieht sich Driendl in seinem Standpunkt bestätigt und klagt neben den ausstehenden Honoraren (800.000 Euro) nun auch die seither entstandenen Umsatzrückgänge ein.

Die genaue Schadenssumme ist noch nicht bekannt. Ein Prozess-Sponsor wird noch gesucht.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare