Oblinger ist neuer Cheftrainer

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Helmut Oblinger übernimmt den Cheftrainer-Posten der heimischen Wildwasser-Kanuten.

Der 43-jährige Oberösterreicher, der im Vorjahr seine aktive Karriere beendete, tritt unterstützt durch den Slowenen Jure Meglic in die Fußstapfen von Jernej Abramic und Michael Seibert. Letzterer hat in den vergangenen vier Jahren unter anderem Corinna Kuhnle betreut.

"Die österreichische Lösung hat sich jetzt angeboten, Helmut kann sehr viel weitergeben", wird OKV-Präsident Walter Aumayr von der APA zitiert.


Oblinger soll das Slalom-Team laut Aumayr zu den Olympischen Spielen 2020 in Tokio führen.

"Null Widerstand"

Laut Aumayr hat Oblinger bereits Gespräche mit allen Aktiven geführt. "Es gibt null Widerstand", sagt der OKV-Präsident. Mit der Neubesetzung sollen neue Ansätze in der Trainings- und Wettkampfbetreuung verfolgt sowie der Nachwuchs verstärkt einbezogen werden. Die Verbund-Wasserarena auf der Wiener Donauinsel wird der Trainingsstützpunkt sein.

"Ich bin mir sicher, dass das neue Trainerteam einige sehr positive Veränderungen herbeiführen kann. Ich freue mich darauf, meine Erfahrungen, die ich als Sportler und Trainer gesammelt habe, nun für das gesamte österreichische Team einbringen zu können und bin dankbar, dabei eine aktiv gestaltende Rolle einnehmen zu dürfen", sagt Oblinger in der Verbands-Aussendung.

Textquelle: © LAOLA1/APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare