Pool-Billard-Nationalteams verpassen Medaille

Aufmacherbild
 

Der Teambewerb der Heim-EM in St. Johann im Pongau endet für Österreichs ansonsten erfolgsgewöhnte Pool-Billard-Nationalmannschaft mit einer Enttäuschung: Sowohl Damen als auch Herren verpassen mit Platz fünf eine Medaille.

Die Damen (Jasmin Ouschan, Sandra Baumgartner, Petra Stadlbauer) unterliegen Norwegen und Polen jeweils im Shoot Out.

Die Herren (Albin Ouschan, Mario He, Maximilian Lechner) scheitern im Viertelfinale an Russland. Polen (Damen) und Deutschland (Herren) holen sich die Titel.

"In den letzten beiden Jahren haben wir bei den Damen und Herren jeweils Gold und Bronze geholt. Da kann man mit einem fünften Platz ergebnismäßig natürlich nicht ganz zufrieden sein", so Nationaltrainer Michael Neumann.

Ouschan setzt auf 9er Ball

"Am Tag nach meinem 10er-Ball-Titel war ich doch etwas müde und habe gespürt, wie der Druck von mir abgefallen ist. Ich habe dadurch meine Leistung nicht ganz abrufen können und das eben leider auch in den entscheidenden Shoot-Out-Situationen", sagte die Kärntnerin Ouschan, die in St. Johann im 14.1. endlos und 10-er-Ball aber bereits jeweils die Goldmedaille gewonnen hat.

Jasmin Ouschan ist nach zwei frühen Niederlagen auch im 8er-Ball bereits aus dem Rennen. "8er-Ball ist sicher nicht meine stärkste Disziplin und nimmt auch aktuell keinen großen Raum in meinem Trainingsprogramm ein", sagte Ouschan, die versprach, "im 9er Ball auf alle Fälle wieder voll anzugreifen".

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare