Mexiko plantscht in Rio unter der Nationalflagge

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Mexikos Wassersportler dürfen bei den Olympischen Spielen in Rio doch unter ihrer Nationalflagge starten.

Dies geht aus Gesprächen des mexikanischen NOKs mit dem IOC sowie dem Schwimm-Weltverband (FINA) hervor.

Die FINA hatte Mexiko von allen internationalen Bewerben ausgeschlossen, da es sich weigert, eine Geldbuße in Höhe von 4,5 Mio. zu zahlen. Der mittelamerikanische Staat war bestraft worden, da er nach Haushaltskürzungen die WM 2017 nicht wie geplant austragen konnte.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare