Österreich unterliegt zum Abschluss Niederlande

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Österreichs Handball-Damen beziehen im letzten Spiel der EM-Qualifikation eine deutliche 22:35-Auswärtsniederlage (11:18) gegen die Niederlande und verspielen damit die kleine noch verbliebene Quali-Chance.

Dabei bringt sich die ÖHB-Equipe insbesondere in der Schlussphase der ersten Halbzeit selbst um die Früchte der Arbeit. "Durch die technischen Fehler haben wir Holland direkt eingeladen, vor der Pause auf sieben Tore davonzuziehen", so Teamchef Herbert Müller.


Österreich beendet die Gruppe drei somit hinter Niederlande und Spanien auf dem dritten Platz. Gegen die Niederlande wäre eine deutlicher Sieg notwendig gewesen, um die Chance am Leben zu erhalten, sich als bester Gruppen-Dritter für die Endrunde in Schweden zu qualifizieren.

Müller hadert

"In gewissen Situationen sind wir noch nicht abgeklärt genug. Wir haben nach wie vor viel Arbeit vor uns. Die Spielerinnen müssen zu 100 Prozent hinter dem Team und den Lehrgängen stehen, um die nächsten ein bis zwei Schritte zu machen", meint Müller.

ÖHB-Kapitänin Katrin Engel und Sonja Frey treffen für Rot-Weiß-Rot je sechsmal.

Weiter geht es für das Team mit der im Herbst startenden WM-Qualifikation. Die Auslosung folgt Ende Juni.

 

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare