Hrachovec folgt Meister-Trainer Burger nach

Aufmacherbild

Petr Hrachovec übernimmt im Sommer 2016 das Amt des Cheftrainers beim HC Hard. Der Tscheche unterzeichnet am Wochenende einen Zweijahresvertrag beim fünffachen Meister der Handball Liga Austria (HLA).

Der 43-Jährige ist derzeit Co-Trainer der Schweizer Nationalmannschaft und Co-Trainer beim neunfachen Schweizer Meister Pfadi Winterthur.

Hrachovec folgt damit Markus Burger nach, der Hard im Sommer nach sechs sehr erfolgreichen Saisonen und vier Meistertiteln verlassen wird.

Beeindruckende Erfolgsbilanz

Der zweifache Familienvater hat sich mit Pfadi Winterthur in dieser Saison für die Gruppenphase des EHF-Cups qualifiziert.

Von 2008 bis 2013 war Hrachovec Cheftrainer bei den Kadetten Schaffhausen. In dieser Zeit wurde das Team drei Mal Schweizer Meister, Cup- und Supercupsieger. 2010 zog Hrachovec mit den Kadetten ins Finale des EHF-Cups ein. Ein Jahr davor standen die Schweizer im Halbfinale des Cupsieger-Bewerbs. In der Champions League schafften es die Schaffhausener 2011 und 2012 jeweils bis ins Achtelfinale. 2010 und 2011 wurde Hrachovec in der Schweiz zum Trainer des Jahres gekürt.

Lob für Vorgänger

"Mein Vorgänger hat eine ausgezeichnete Arbeit geleistet. Mein Ziel ist es, die Erfolge der letzten Jahre fortzusetzen und dabei die jungen Spieler weiter zu entwickeln", betont Hrachovec, der als Aktiver 30 Länderspiele absolvierte.

Der Rechtsaußen spielte als Profi unter anderem beim mehrfachen tschechischen Meister HC Zubri, den Rhein-Neckar-Löwen (GER) und abschließend eine Saison in Schaffhausen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare