Denver Broncos gewinnen Super Bowl 50

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Denver Broncos sind zum 3. Mal Super-Bowl-Champion. Das Team rund um Altstar Peyton Manning, für den es der 2. Triumph ist, gewinnt Super Bowl 50 in Santa Clara gegen die Carolina Panthers 24:10.

Es ist jedoch die Leistung der Defense, die den Ausschlag gibt. Sowohl Manning (13/23, 141 Yards, 1 Interception) als auch Gegenüber Cam Newton (18/41, 265 Yards, 1 INT) bleiben letztlich ohne Touchdown-Pass.

Denver-Linebacker Von Miller (5,5 Tackles, 2,5 Sacks, 2 Forced Fumbles) wird zum MVP gewählt.

Denver Broncos vs. Carolina Panthers 24:10

Q1:

3:0: Brandon McManus - 34-Yard-Field-Goal (10:47 Minuten)

10:0: Malik Jackson - 3-Yard-Fumble-Return (6:34 Minuten)

Q2:

10:7: Jonathan Stewart - 1-Yard-Lauf (11:28 Minuten)

13:7: Brandon McManus - 33-Yard-Field-Goal (7:01 Minuten)

Q3:

16:7: Brandon McManus - 30-Yard-Field-Goal (08:22 Minuten)

Q4:

16:10: Graham Gano - 39-Yard-Field-Goal (10:26 Minuten)

24:10: C.J. Anderson - 2-Yard-Lauf, 2-Point-Conversion erfolgreich (Peyton Manning auf Bennie Fowler) (03:13 Minuten)

 

Eine Lady Gaga, zwei Teams und ein Trio bei der Halftime-Show - die Pics zur Super Bowl 50: Bild 1 von 104 | © getty
Bild 2 von 104 | © getty
Bild 3 von 104 | © getty
Bild 4 von 104 | © getty
Bild 5 von 104 | © getty
Bild 6 von 104 | © getty
Bild 7 von 104 | © getty
Bild 8 von 104 | © getty
Bild 9 von 104 | © getty
Bild 10 von 104 | © getty
Bild 11 von 104 | © getty
Bild 12 von 104 | © getty
Bild 13 von 104 | © getty
Bild 14 von 104 | © getty
Bild 15 von 104 | © getty
Bild 16 von 104 | © getty
Bild 17 von 104 | © getty
Bild 18 von 104 | © getty
Bild 19 von 104 | © getty
Bild 20 von 104 | © getty
Bild 21 von 104 | © getty
Bild 22 von 104 | © getty
Bild 23 von 104 | © getty
Bild 24 von 104 | © getty
Bild 25 von 104 | © getty
Bild 26 von 104 | © getty
Bild 27 von 104 | © getty
Bild 28 von 104 | © getty
Bild 29 von 104 | © getty
Bild 30 von 104 | © getty
Bild 31 von 104 | © getty
Bild 32 von 104 | © getty
Bild 33 von 104 | © getty
Bild 34 von 104 | © getty
Bild 35 von 104 | © getty
Bild 36 von 104 | © getty
Bild 37 von 104 | © getty
Bild 38 von 104 | © getty
Bild 39 von 104 | © getty
Bild 40 von 104 | © getty
Bild 41 von 104 | © getty
Bild 42 von 104 | © getty
Bild 43 von 104 | © getty
Bild 44 von 104 | © getty
Bild 45 von 104 | © getty
Bild 46 von 104 | © getty
Bild 47 von 104 | © getty
Bild 48 von 104 | © getty
Bild 49 von 104 | © getty
Bild 50 von 104 | © getty
Bild 51 von 104 | © getty
Bild 52 von 104 | © getty
Bild 53 von 104 | © getty
Bild 54 von 104 | © getty
Bild 55 von 104 | © getty
Bild 56 von 104 | © getty
Bild 57 von 104 | © getty
Bild 58 von 104 | © getty
Bild 59 von 104 | © getty
Bild 60 von 104 | © getty
Bild 61 von 104 | © getty
Bild 62 von 104 | © getty
Bild 63 von 104 | © getty
Bild 64 von 104 | © getty
Bild 65 von 104 | © getty
Bild 66 von 104 | © getty
Bild 67 von 104 | © getty
Bild 68 von 104 | © getty
Bild 69 von 104 | © getty
Bild 70 von 104 | © getty
Bild 71 von 104 | © getty
Bild 72 von 104 | © getty
Bild 73 von 104 | © getty
Bild 74 von 104 | © getty
Bild 75 von 104 | © getty
Bild 76 von 104 | © getty
Bild 77 von 104 | © getty
Bild 78 von 104 | © getty
Bild 79 von 104 | © getty
Bild 80 von 104 | © getty
Bild 81 von 104 | © getty
Bild 82 von 104 | © getty
Bild 83 von 104 | © getty
Bild 84 von 104 | © getty
Bild 85 von 104 | © getty
Bild 86 von 104 | © getty
Bild 87 von 104 | © getty
Bild 88 von 104 | © getty
Bild 89 von 104 | © getty
Bild 90 von 104 | © getty
Bild 91 von 104 | © getty
Bild 92 von 104 | © getty
Bild 93 von 104 | © getty
Bild 94 von 104 | © getty
Bild 95 von 104 | © getty
Bild 96 von 104 | © getty
Bild 97 von 104 | © getty
Bild 98 von 104 | © getty
Bild 99 von 104 | © getty
Bild 100 von 104 | © getty
Bild 101 von 104 | © getty
Bild 102 von 104 | © getty
Bild 103 von 104 | © getty
Bild 104 von 104 | © getty

 

Es wäre wieder eine dieser romantischen Sportgeschichten, die man Übersee so liebt.

Womöglich markiert der Triumph in Super Bowl 50 das Ende einer großen Karriere.

Doch Peyton Manning selbst wollte unmittelbar nach Überreichung der Vince-Lombardi-Trophy „keine emotionale Entscheidung“ treffen. Ein guter Rat seines alten Head Coaches Tony Dungy, so der nun zweifache Ringträger.

Klar ist nur, dass sich die alte Football-Weisheit wieder bewahrheitet hat: Defense wins Championships.

Die weiße Wand

Denn es war nicht Peyton Manning, der dem Spiel seinen Stempel aufdrückte. Den dritten Titel nach Super Bowl XXXII (1998) und XXXIII (1999) hatte die Franchise aus Denver der starken Defensive zu verdanken.

Die in der bisherigen Saison oft so explosive Offense der Carolina Panthers, rund um Liga-MVP Cam Newton, ereilte das gleiche Schicksal wie jene der New England Patriots zwei Wochen zuvor: Ihre Stärken wurden unterbunden.

Das jugendliche Gegenstück zu Manning brachte nur 18 seiner 41 Pass-Versuche an den Mann, wurde einmal intercepted und durfte seinen Touchdown-Jubel an diesem Tag nicht auspacken.

Ein Fumble seinerseits, erzwungen durch einen Sack des späteren Endspiel-MVPs Von Miller, sorgte im ersten Viertel gar für einen Defensive Touchdown Denvers durch Malik Jackson. Eine frühe Führung, die nicht mehr eingeholt werden sollte.

Peyton Manning: 2-time Super Bowl Champion! #SB50

Posted by NFL on Sonntag, 7. Februar 2016

DENVER BRONCOS

Name

Passing Yards Rushing Yards Receiving Yards
Peyton Manning 141 (INT)
C.J. Anderson 90 (TD) 10
Emmanuel Sanders 83
Andre Caldwell 22
Owen Daniels 18
Demaryius Thomas 8

Ein nervöser Start

Überhaupt wurde von Beginn weg augenscheinlich, dass Newtons Unbekümmertheit am Rasen des Levi’s Stadium nicht hervorkommen sollte.

Die ersten 15 Minuten konnten unter das Prädikat „Fehlstart“ für Carolina gestellt werden. Nicht nur, dass Denvers Offense einen flüssigen Opening Drive hinlegte und zu einem Field Goal kam.

Newton agierte nervös, überwarf üblicherweise als Routine-Aufgabe einzustufende Pässe klar und hatte beim ersten Highlight der Partie Pech, denn ein tiefer Pass auf Jerricho Cotchery wurde von den Referees incomplete gegeben.

Ein erneuter Auftritt der umstrittenen NFL-Regelung, die schon früher bei Detroits Calvin Johnson und Dallas‘ Dez Bryant für viele Diskussionen sorgte.

Im Anschluss sollte besagter Fumble das erste Momentum unterstreichen.

Ein kurioses Big Play

In Quarter zwei fand der erklärte Favorit aber in die Partie zurück.

Ein solider Drive, abgerundet durch einen geglückten Pass von Newton auf Corey Brown, brachte die Panthers an die 1-Yard-Linie des Gegners. Jonathan Stewart besorgte mit einem Hechtsprung den Rest.

Ein Sekundenschlaf der Special Teams machte dieses Erfolgserlebnis aber fast wieder zunichte. Jordan Norwood wurde bei einem Punt trotz eines halben Dutzend an Bewachern nicht attackiert und eröffnete mit seinem 61-Yard-Return, einem Super-Bowl-Rekord, die Möglichkeit zum zweiten Field Goal.

Das 13:7 markierte den Halbzeitstand.

Cam Newton reacts to late-game Denver Broncos TD. #SB50

Posted by NFL on Sonntag, 7. Februar 2016

CAROLINA PANTHERS

Name

Passing Yards Rushing Yards Receiving Yards
Cam Newton 265 (INT) 45
Jonathan Stewart 29 (TD) -1
Fozzy Whitaker 26 14
Mike Tolbert 18
Corey Brown 80
Ted Ginn Jr. 74
Greg Olsen 41
Devon Funchess 40
Jerricho Cotchery 17

Punkte-Kleinvieh statt der großen Momente

Nach farbenfroher Halftime-Show von Coldplay, die mit Unterstützung von Bruno Mars und Beyonce an vergangene Highlights des Nebenprogramms erinnerten, sorgte Newton doch für zwischenzeitliches Feuerwerk, das jenes der Pauseneinlage fast vergessen machte.

Ein guter Pass auf Ted Ginn jr. brachte Carolina in Field-Goal-Range – doch Kicker Graham Gano setzte den Kick an den Pfosten.

Brandon McManus sollte es im folgenden Drive besser machen. Und das 16:7 stellte eine kleine Vorentscheidung dar: Denn die Overall-Performance des Gegners wurde nicht eklatant besser.

Newton leistete sich seine einzige Interception. T.J. Ward verlor den Ball zwar nach seinem Pick, doch Kollege Danny Trevathan rettete die Situation.

Peyton's decision will wait. #SB50

Posted by NFL on Sonntag, 7. Februar 2016

Diesmal kein irres Finish

Als das Spiel endgültig unter Denvers Kontrolle schien, leistete sich Peyton Manning einen Fumble an der Mittellinie. Die Big Points folgten nicht, aber das 10:16 brachte Carolinas Hoffnungen zurück.

Statt eines Anlaufs auf die erste Führung brachte der nächste Ballbesitz der Panthers die Entscheidung.

Ein Newton-Fumble, von T.J. Ward an die 4-Yard-Linie retourniert, wurde zum einzigen Offensiv-Touchdown Denvers. C.J Anderson vollendete, die 2-Point-Conversion war Mannings erster und letzter erfolgreicher Pass in die Endzone.

Der Kraftakt des Gegners kam anschließend nicht mehr. Der Quarterback-„Superman“ war in die Menschlichkeit zurückgeholt.

 

Johannes Bauer / Peter Altmann

Coldplay, Beyonce und Bruno Mars - Superstars in der Halbzeit der Super Bowl - die besten Bilder: Bild 1 von 33 | © getty
Bild 2 von 33 | © getty
Bild 3 von 33 | © getty
Bild 4 von 33 | © getty
Bild 5 von 33 | © getty
Bild 6 von 33 | © getty
Bild 7 von 33 | © getty
Bild 8 von 33 | © getty
Bild 9 von 33 | © getty
Bild 10 von 33 | © getty
Bild 11 von 33 | © getty
Bild 12 von 33 | © getty
Bild 13 von 33 | © getty
Bild 14 von 33 | © getty
Bild 15 von 33 | © getty
Bild 16 von 33 | © getty
Bild 17 von 33 | © getty
Bild 18 von 33 | © getty
Bild 19 von 33 | © getty
Bild 20 von 33 | © getty
Bild 21 von 33 | © getty
Bild 22 von 33 | © getty
Bild 23 von 33 | © getty
Bild 24 von 33 | © getty
Bild 25 von 33 | © getty
Bild 26 von 33 | © getty
Bild 27 von 33 | © getty
Bild 28 von 33 | © getty
Bild 29 von 33 | © getty
Bild 30 von 33 | © getty
Bild 31 von 33 | © getty
Bild 32 von 33 | © getty
Bild 33 von 33 | © getty

Lady Gaga sang the National Anthem before #SB50 and brought the house down.

Posted by NFL on Sonntag, 7. Februar 2016
Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare