New England beendet Siegesserie von Kansas City

Aufmacherbild Foto: © getty

Zum Auftakt der Divisional-Round der NFL-Playoffs setzen sich die New England Patriots gegen Kansas City mit 27:20 durch und beenden damit die elf Spiele dauernde Siegesserie der Chiefs.

TE Rob Gronkowski fängt dabei zwei TD-Pässe von QB Tom Brady, der einen Touchdown selbst erläuft.

Auf Seiten der Chiefs gelingt Albert Wilson und Charcandrick West Touchdowns.

Im AFC-Championship-Game trifft der amtierende Super-Bowl-Champion am kommenden Wochenende auf den Sieger aus Denver gegen Pittsburgh.

New England Patriots (2) vs. Kansas City Chiefs (5)  27:20

SCORING:

Q1:

7:0: Rob Gronkowski - 8-Yard-Pass von Tom Brady (10:23 Minuten)

7:3: Cairo Santos - 34-Yard-Field-Goal (1:52)

Q2:

14:3: Tom Brady - 1-Yard-Lauf (3:23)

14:6: Cairo Santos - 32-Yard-Field-Goal (00:12)

Q3:

21:6: Rob Gronkowski - 16-Yard-Pass von Tom Brady (8:24)

21:13: Albert Wilson - 10-Yard-Pass von Alex Smith (2:12)

Q4:

24:13: Stephen Gostkowski - 40-Yard-Field-Goal (14:46)

27:13: Stephen Gostkowski - 32-Yard-Field-Goal (10:20)

27:20: Charcandrick West - 1-Yard-Lauf (1:13)

 

Die große Frage vor diesem Duell lautete: Gewinnt der heiße Favorit oder das heißeste Team?

Nach elf Siegen in Serie war den Chiefs die Überraschung in der Höhle des Löwen in Foxborough durchaus zugetraut worden.

Die Antwort lautete dennoch: Der heiße Favorit. New England war in den vergangenen Wochen aufgrund akuter Personalprobleme ins Taumeln geraten, fand jedoch nach zwei Wochen Spielpause rechtzeitig zurück zu alter Stärke.

Die Patriots legten auch los, als hätten sie nach den vier Niederlagen in den letzten sechs Regular-Season-Spielen etwas zu beweisen.

Edelman-Comeback beflügelt Patriots

Von Beginn an durfte man beobachten, welchen Wert gerade das Comeback des seit Mittte November verletzten Wide Receivers Julian Edelman für den Titelverteidiger hat.

Brady führte die Hausherren gleich im ersten Ballbesitz in einem 80-Yard-Drive über das Feld und schloss selbigen mit einem 8-Yard-Pass auf Gronkowski ab - am Weg dahin gelang Edelman der eine oder andere wichtige Catch.

Am Ende kam der Rückkehrer auf starke zehn Catches für 100 Yards, während Brady seinen Arbeitstag mit 302 Passing Yards beendete, allerdings auch als Ballträger auffällig wurde.

Denn den zweiten TD in Halbzeit eins gab es 3:23 Minuten vor der Pause, als Brady einen 98-Yard-Drive mit einem Quarterback-Sneak abschloss.

Dazwischen kontrollierten die Chiefs mit guten Laufspiel die Uhr, verabsäumten es jedoch ihren Ballbesitz in genügend Punkte umzumünzen.

Während Running Back Charcandrick West eine gute Figur machte, kam QB Alex Smith kaum auf Yardage. Nur zehn seiner 21 Passversuche kamen in den ersten beiden Vierteln an, und das für lediglich 65 Yards.

Mehr als zwei Field Goals durch Cairo Santos brachte Kansas City somit nicht aufs Scoreboard - Pausenstand 14:6 für New England.

Kostspieliger Chiefs-Turnover

Die Chiefs hatten den ersten Ballbesitz in Halbzeit zwei und legten dabei aufgrund eines Fumbles von Knile Davis einen Horror-Start hin.

Ein kostspieliger Turnover, denn Brady fand in der Folge Gronkowski zu dessen zweiten Touchdown in der Endzone.

NEW ENGLAND PATRIOTS

Name

Passing Yards Rushing Yards Receiving Yards
Tom Brady 302 (2 TD) 6 (1 TD)
Steven Jackson 16 2
Julian Edelman 11 100
James White 5 39
Rob Gronkowski 83 (2 TD)
Keshawn Martin 57
Danny Amendola 18
Brandon LaFell 6
Brandon Bolden -3

Angesichts des Spielstands von 6:21 geriet Kansas City bereits im dritten Viertel unter Zugzwang und setzte auf Risiko. Ein erfolgreich ausgespielter vierter Versuch half dem Team aus Missouri auf dem Weg zu seinem ersten Touchdown des Spiels. Wilson fing einen Pass von Smith zum 13:21.

New England hatte jedoch die passende Antwort parat und zog dank zweier Field Goals von Stephen Gostkowski auf 27:13 davon.

Kansas City verkürzt zu spät

In der Folge spielten die Patriots das Spiel relativ souverän nach Hause.

Erst in der Schlussphase kam Kansas City noch einmal in Scoring Range, ließ am Weg zum 1-Yard-Touchdown von West 73 Sekunden vor Schluss jedoch viel wertvolle Zeit liegen.

KANSAS CITY CHIEFS

Name

Passing Yards Rushing Yards Receiving Yards
Alex Smith 246 (1 TD) 44
Charcandrick West 61 (1 TD) 15
Knile Davis 30 13 (1 Fumble)
Jason Avant 69
Albert Wilson 57 (1 TD)
Chis Conley 33
Jeremy Maclin 23
Travis Kelce 23
Frankie Hammond 2
Anthony Sherman 1

Bei 20:27 versuchten die Chiefs natürlich einen Onside Kick, den jedoch Gronkowski fing und somit den Titel-Traum der Chiefs endgültig platzen ließ.

Jener des Titelverteidigers lebt weiter. Für eine erneute Super-Bowl-Teilnahme fehlt nur noch ein Sieg. Kommenden Sonntag geht die Reise entweder zu den Denver Broncos oder man empfängt zu Hause die Pittsburgh Steelers.

Neuland ist das AFC Championship Game für die Patriots bekanntlich keineswegs. Es ist bereits die fünfte Teilnahme in Folge für den vierfachen Champion.


Peter Altmann

Patriots win 27-20 and advance to their 5th straight AFC Championship Game!

Posted by New England Patriots on Samstag, 16. Januar 2016
Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare