Garoppolo spielt groß auf, scheidet aber aus

Aufmacherbild Foto: © getty

Die New England Patriots müssen das 31:24 über die Miami Dolphins in NFL-Woche 2 teuer bezahlen.

Jimmy Garoppolo, der Tom Brady während dessen Vier-Spiele-Sperre vertritt, wirft erst drei Touchdowns und 234 Yards, scheidet dann aber beim Stand von 24:0 mit einer Schulterverletzung aus. Für ihn übernimmt Jacoby Brissett, Miami macht es noch spannend.

Die Carolina Panthers besiegen die San Francisco 49ers 46:27, Cam Newton wirft vier Touchdowns, zwei davon auf Kelvin Benjamin.

Nach der Auftaktniederlage bei den Denver Broncos ist es der erste Sieg für den letztjährigen Supber-Bowl-Teilnehmer.

Bengals wieder von Steelers gezähmt

Die Cincinnati Bengals können sich im spätestens seit der letztjährigen Wild-Card-Runde als "Hass-Duell" zu bezeichnenden Rivalry bei den Pittsburgh Steelers nicht für die damalige Last-Minute-Niederlage revanchieren. Das Duell in der AFC North geht mit 24:16 an die von Ben Roethlisberger angeführte Mannschaft.

Trotz 366 Passing-Yards hat Andy Dalton nur einen Endzonen-Pass vorzuweisen. "Big Ben" (259 Yards) macht es besser, wirft drei TDs, aber ebenso zwei Interceptions.



Im Parallelspiel der Division vergeben die Cleveland Browns eine komfortable 20:2-Führung, verlieren gegen die Baltimore Ravens letzten Endes 20:25 und müssen dabei eine Schrecksekunde wegstecken, weil Josh McCown zwischenzeitlich vom Feld muss. Der Quarterback-Ersatz für Robert Griffin III, welcher nach seiner Verletzung in Woche 1 monatelang fehlen wird, kehrt aber in die Partie zurück.

Karriere-Achievement, aber kein Sieg für Brees

Auch in Washington steigt ein Division-internes Kräftemessen. Dak Prescott (292 Yards) feiert den ersten Sieg seiner Karriere und führt die Dallas Cowboys zum 27:23 über die Redskins. Auf das Scoreboard bringt er sich mit einem Scramble-Touchdown.

An der Spitze der NFC East liegen aber bis zum Spiel der Philadelphia Eagles bei den Chicago Bears (Monday Night Game) die New York Giants, die gegen die New Orleans Saints ihre Führung im letzten Viertel erst hergeben, dann aber dank zweier Field Goals doch noch zum 16:13 und ihrem zweiten Erfolg kommen.

Saints-Quarterback Drew Brees verzeichnet 263 Yards und überholt Miami-Legende Dan Marino in der Karriere-Passing-Yards-Statistik. Brees ist jetzt die ewige Nummer drei.

Die engste Entscheidung fällt in Detroit, wo die heimischen Lions eine bittere 15:16-Niederlage gegen die Tennessee Titans einstecken müssen. Bis zum letzten Viertel steht es 15:3 zugunsten des Heimteams, dann kippt die Partie durch zwei Touchdowns der "Titanen".

Kansas City fährt mit leeren Händen aus Houston wieder heim. Die Chiefs verlieren gegen die Texans 12:19.


LAOLA Meins

NFL

Verpasse nie wieder eine News ZU NFL!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare