ÖBV-Herren holen sich den letzten Feinschliff

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Österreichs Basketball-Nationalteam steckt mitten in der Vorbereitung auf die Qualifikation zur EM 2017. Vor dem Start in die EuroBasket 2017-Kampagne stehen für die ÖBV-Herren in dieser Woche noch zwei Tests in Ungarn (Mittwoch, 18 Uhr) und in der Slowakei (Samstag, 15 Uhr) an.

"In der Vorbereitung ist es insbesondere wichtig, dass wir uns verbessern. Siege tun gut, aber die Qualifikation beginnt bei null", sagt Teamchef Kemzura. "Wir müssen als Team bestehen und die Konzentration hoch halten."

Kemzura wies vor der Abreise am Dienstag in Wien darauf hin, dass beginnend mit dem erfolgreichen Probegalopp in Bulgarien (95:94 n.V.) vom vergangenen Wochenende bereits der Rhythmus in der EM-Qualifikation simuliert werde. Ab kommender Woche wird (bis 17. September) nämlich ebenfalls jeweils am Mittwoch und Samstag gespielt, Reisen inklusive.

Ein Fragezeichen

Mit der seit 25. Juli laufenden Vorbereitung zeigte sich Kemzura zufrieden. In der vergangenen Woche sei noch Zeit für einige Korrekturen. Der Coach attestierte seiner Mannschaft, physisch "gut drauf" zu sein. In den bisherigen Tests hätten Tempo und Intensität gepasst, zudem würden die Spieler viel Charakter zeigen. Dass es einige Verletzungen gegeben habe, sei nicht zu vermeiden. Im derzeitigen 14-Mann-Kader sei Anton Maresch (Sprunggelenk) das einzige Fragezeichen.

Weil in der EM- Qualifikation nur jeweils ein eingebürgerter Spieler eingesetzt werden darf, werde er von Begegnung zu Begegnung zwischen Enis Murati und Joey Shaw entscheiden, kündigte Kemzura an. Nicht zuletzt forderte er "Respekt" für seine Mannschaft ein.

"Von Woche zu Woche verbessert"

Die Vorbereitung sei "noch nie so gut" gewesen, stellte Kapitän Thomas Schreiner auch unter Hinweis auf "Top-Trainer" Kemzura fest. "Wir haben uns von Woche zu Woche verbessert und werden uns jetzt noch den letzten Feinschliff holen." Dass die Qualifikation für die EM-Endrunde das Ziel sein müsse, sei klar. "Ich glaube fest daran, dass wir es schaffen", ergänzte Center Rasid Mahalbasic.

An der EM-Qualifikation nehmen 27 Teams in sechs Vierergruppen und einer Dreiergruppe teil. Die sieben Erstplatzierten und die vier besten Zweiten lösen die Tickets für die kontinentalen Wettkämpfe (31. August bis 17. September 2017), deren Ausrichter die Türkei, Rumänien, Finnland und Israel sind.

VIDEO! ÖBV-Teamchef Kemzura nimmt die heimischen Medien in die Pflicht:


Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare