Utes zahlen 80.000 Dollar für Nichtantritt

Aufmacherbild
 

Die Utah Utes sorgen im College-Basketball mit einer Spielabsage für Aufregung. Das Team von Jakob Pöltl wird 2016 zum "Holy War" genannten Derby bei BYU im von Salt Lake City nur 45 Minuten entfernten Provo nicht antreten.

Utes-Coach Larry Krystkowiak fragte bei seinem Sportdirektor an, ob man das Duell in der kommenden Saison auslassen könne. Der willigte ein, obwohl Utah wegen eines bestehenden Vertrages stolze 80.000 Dollar als Entschädigung an die Cougars zahlen muss.

Rivalität seit 1909

Krystkowiak nennt die Vorkommnisse in den letzten Aufeinandertreffen als Anlass. So wurde BYU-Freshman Nick Emery im Duell am 2. Dezember (Pöltl führte sein Team mit 26 Punkten, 13 Rebounds und 5 Blocks zu einem 83:75-Sieg) nach einem Schlag gegen Utes-Guard Brandon Taylor ausgeschlossen und gesperrt.

Auch in den Spielen zuvor hatte es ähnliche Szenen gegeben. "Der Level an Emotionen hat ein Ausmaß erreicht, an dem die Gefahr für schwere Verletzungen besteht", so der Utes-Coach.

BYU-Coach Dave Rose ist über die Absage schockiert, sein Sportdirektor Tom Holmoe nennt sie in einem Tweet "lächerlich".

Die beiden Teams haben seit 1909 in jedem Jahr zumindest einmal gegeneinander gespielt, mit Ausnahme von 1944, als die Saison durch den Zweiten Weltkrieg verkürzt wurde. Die Utes haben die letzten drei Partien gewonnen, insgesamt liegt BYU 129:128 voran.

LAOLA Meins

Jakob Pöltl

Verpasse nie wieder eine News ZU Jakob Pöltl!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare