Kris Meeke hält den Weltmeister auf Distanz

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der zweite Tag der Mexiko-Rallye beginnt mit der Absage von zwei Sonderprüfungen.

Nach dem spektakulären Auftakt mit zwei Publikums-Events im Zentrum von Mexiko City (einmal siegt Juho Hänninen, einmal gewinnt Sebastien Ogier die 1,57-km-Prüfung)  muss der Rallye-Tross in den Norden nach Leon übersiedeln.

Ein schwerer Unfall auf der Autobahn führt zu einer sechstündigen Total-Sperre der Transit-Strecke. Daher fallen zwei Prüfungen aus. Am Nachmittag setzt sich der Brite Kris Meeke an die Spitze.

Crash auf Autobahn stoppt den Rallye-Tross

Der Citroen-Pilot (Bild) gewinnt die knapp 55 km lange Königsprüfung "El Chocolate" und übernimmt vor Weltmeister Sebastien Ogier (FRA) im Ford Fiesta WRC die Führung. Toyota-Pilot Juho Hänninen, der als Leader in den zweiten Tag gestartet war, verliert bei der ersten Schotter-Rallye des Jahres als Sechster der Monster-Prüfung 1:11 Minuten auf Meeke.

Danach holt sich Thierry Neuville (BEL) im Hyundai I20 Coupe WRC zwei Prüfungen, ehe bei den zwei Publikums-Events im Autodromo de Leon (2,3 km) wieder Meeke im C3 WRC die Nase vorne hat.

WM-Leader Latvala nur Achter

Kris Meeke startet damit nach acht von 19 Sonderprüfungen mit 20,9 Sekunden Vorsprung auf Ogier in den Samstag.

Neuville (+56,7 Sek.) ist Dritter. WM-Leader Jari-Matti Latvala (FIN/Toyota) weist als Achter bereits einen Rückstand von 2:30 Minuten auf. Sein finnischer Toyota-Teamkollege Hänninen (+1:27) ist vor Ott Tänak (EST/Ford) Vierter.

Am Samstag sind neun Wertungs-Prüfungen geplant, der dritte WM-Lauf endet am Sonntag nach zwei weiteren Sonderprüfungen mit 33 bzw. 22 km Länge.

Textquelle: © LAOLA1.at

Vanek-Agent Steve Bartlett: "Thomas hat Ruf repariert"

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare