Neubauer gewinnt Nacht-Spektakel in Liezen

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Hermann Neubauer kann in Liezen erstmals Rallye-Staatsmeister werden und Serien-Sieger Raimund Baumschlager entthronen. Der Salzburger startet mit einem spektakulären Nacht-Sieg in den vorletzten Lauf der Punktejagd 2016.

Der 26-Jährige ist auf dem 4,81 km langen Stadtrundkurs im Zentrum von Liezen mit Beifahrer Bernhard Ettel im Ford Fiesta WRC 1,3 Sek. schneller als Markenkollege Gerwald Grössing. Titelverteidiger Baumschlager (Skoda Fabia R5/+3,1 Sek.) wird 3.

Die Rallye endet heute um 20 Uhr.

Tausende Fans im Ennstal

Neubauer ist nach dem erfolgreichen Auftakt naturgemäß zufrieden, relativiert aber: "Es ist wunderbar vor so vielen Fans zu fahren, aber aussagekräftig ist diese Prüfung nicht. Wir sind froh, dass alles okay ist, der Samstag wird ein langer Tag!"

Mit etwas Respektabstand folgen hinter dem Spitzentrio Niki Mayr-Melnhof/Poldi Welsersheimb (Ford Fiesta R5/+5,9 Sek.) als "best of the rest", Veranstalter Andreas Aigner/Martin Rossgatterer (Skoda Fabia S2000/+10,1) und Christian Schuberth-Mrlik/Pirmin Winkelhofer (Skoda Fabia R5/11,6).

Spannung auch in der 2-WD-Klasse

Nicht minder interessant geht es in der Zweiradgetriebenen Meisterschaft, der 2WD-ÖM zu: Von den Titelrivalen Daniel Wollinger (Renault Clio R3) und Simon Wagner (Citroen DS3 R3 Max) erwischte letzterer den besseren Start und ist auf dem Rundkurs 4,5 Sek. schneller als Wollinger.

Schnellster 2WD-Pilot ist aber Andreas Kainer, der im Opel Rallye Cup gegen Michael Böhm kämpft. Er treibt seinen Opel Adam R2 zur Bestzeit - 1,4 Sek. schneller als Wagner, während Widersacher Michael Böhm 7,8 Sek. auf Kainer verliert und in der 2WD hinter seinem Markenkollegen Julian Wagner landet.

Heute wartet ein Monstertag auf die heimischen "Quertreiber". Gleich 140 Sonderprüfungskilometer aufgeteilt auf 12 Wertungsprüfungen stehen im steirischen Ennstal rund um Liezen auf dem Programm.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare