Bradl verlässt die MotoGP in Richtung Superbike-WM

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Tage von Stefan Bradl in der MotoGP sind gezählt. 

Der Deutsche verkündet nach elf Jahren seinen Abschied aus der Motorrad-WM. "Die MotoGP wird ohne mich stattfinden, auch wenn mir diese Entscheidung nicht leicht gefallen ist. Es haben die einzelnen Details in der MotoGP-Klasse nicht so gepasst. Ich wollte nicht um jeden Preis in MotoGP bleiben", erklärt der 26-Jährige gegenüber "Speedweek".

Bradl schlägt damit die Option aus, 2017 beim spanischen Avintia-Team zu fahren. Er wechselt in die Superbike-WM.

"Für mich ist es jetzt reizvoller, eine neue Herausforderung zu suchen. Wenn ich dann ein Team habe, für das ich um Top-3-Plätze in der Superbike-WM kämpfen kann, hat das für mich als Profirennfahrer durchaus seine Reize", so Bradl.



Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare