Vettel: "Gibt immer die Frage: Wer ist schuld?"

Aufmacherbild Foto: © getty

Für Sebastian Vettel ist der GP von Malaysia bereits in der ersten Kurve zu Ende. Der Ferrari-Pilot kollidiert mit Nico Rosberg und muss mit gebrochener Spurstange aufgeben.

"Wenn es knallt, gibt es immer die Frage: Wer ist schuld?", meint der Deutsche und schildert seine Sicht der Dinge: "Ich habe versucht, Max (Verstappen) zu überholen - das ist mir gelungen. Nico wählte vorne eine andere Linie und war früher auf der Bremse. Dazu hat er als vorne Fahrender das Recht. Wir waren dahinter beide zu schnell. Es ist natürlich immer unglücklich, wenn es knallt."

"Wie ein Idiot"

Nico Rosberg fällt durch den der Kollision folgenden Dreher ans Ende des Feldes zurück. "Es ist bitter für Nico, weil er gar nichts dafür konnte", so Vettel. "Und für uns, weil wir nicht weitermachen konnten. Nico kann sagen, dass er unschuldig ist - das ist er auch. In gewisser Weise war es eine Kettenreaktion."

Verstappen funkt aufgebracht: "Sebastian ist verrückt. Er ist in Rosberg reingefahren wie ein Idiot."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare