"Die hässlichste Modeerscheinung der Geschichte"

Aufmacherbild Foto: © getty

Der Kopfschutz Halo (zu deutsch: Heiligenschein) erhitzt die Gemüter in der Formel 1.

Nach dem Test in Barcelona spricht sich Weltmeister Lewis Hamilton klar gegen eine Einführung des Systems aus.

"Bitte nicht! Das ist die hässlichste Modeerscheinung in der Geschichte der Formel 1", schreibt der Brite auf Instagram.

Für ihn besteht keine Notwendigkeit, etwas am Cockpitschutz zu verändern: "Ich bin dafür, den Sport sicherer zu machen, aber so wie es ist, ist es vollkommen in Ordnung."

Rosberg: "Großer Schritt, der dringend notwendig ist"

Sein Teamkollege Nico Rosberg sieht das ganz anders: "Ich denke, dass es ein großer Schritt im Bereich Sicherheit ist, da wir in den vergangenen Jahren viele tödliche Unfälle hatten. Das hätte die Leute geschützt, also ist es ein großer Schritt, der dringend benötigt wird."

In Barcelona wurde Halo von Ferrari getestet. Kimi Räikkönen war überrascht, wie wenig es die Sicht der Fahrers beeinträchtigt.

Horner für andere Lösung

Dennoch dürfte der Weisheit letzter Schluss noch nicht gefunden worden sein. "Ich denke, die Formel 1 kann das besser machen. Wir könnten uns etwas Eleganteres ausdenken", meint Red-Bull-Teamchef Christian Horner.

Sein Team plant demnächst ein eigenes System zu testen, das zudem durchsichtig verkleidet ist.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare