Massa warnt Verstappen: "Pass auf, was du sagst"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Dicke Luft zwischen Felipe Massa und Max Verstappen!

Der Red-Bull-Youngster gab Massa beim GP von Bahrain die Schuld dafür, dass es für ihn im Qualifying nur zu Startplatz 6 gereicht hat. Laut Verstappen stand ihm Massa auf seiner Outlap für die entscheidende Runde im Q3 im Weg.

"Felipe hat sich vor mich gequetscht und ich musste danach im ersten Gang fahren, um wieder genügend Abstand zu ihm zu haben. Dadurch sind meine Reifen abgekühlt und mein erster Sektor war im Eimer", so die Anschuldigung.

Massa war naturgemäß anderer Meinung: "Ich sagte ihm: Die gleiche Situation ist zwischen Hülkenberg und mir vorgefallen, und hast du da gesehen, dass sich irgendwer beschwert hat?".

Abfällige Bemerkung über Massas Nationalität

Der Williams-Pilot sah sich ohnehin nur als Prellbock für Verstappens verpatztes Wochenende. "Vielleicht war ich sein Sündenbock, weil er seinen Teamkollegen nicht schlagen konnte. Irgendwer musste ja daran schuld sein", vermutete Massa. "Er wusste eigentlich gar nicht, worüber er da redet, denn ich habe gar nichts gemacht, was ihn hätte stören können."

Verstappen kommentierte die Meinungsverschiedenheit mit Massa so: "Naja, er ist Brasilianer. Da gibt es also nichts zu diskutieren."

Diese Aussage nahm ihm Massa übel: "Es war ohne Frage nicht richtig von ihm, über Brasilianer zu sprechen, ohne überhaupt zu wissen, worüber er eigentlich redet." Und der Routinier legte mit einer Warnung an Verstappen nach: "Sei mit deinen Worten vorsichtig, denn es wird am Ende des Jahres noch einen Großen Preis von Brasilien geben, bei dem du mitfährst. Pass also auf, was du sagst."

VIDEO! Daniel Ricciardo und die Marshmellow-Challenge:

Textquelle: © LAOLA1.at

Fernando Alonso tobt am Funk über Honda-Motor

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare