FIA will Alternativ-Motoren forcieren

Aufmacherbild
 

Geht es nach dem Automobil-Weltverband (FIA), soll die Formel 1 schon bald von kostengünstigen Alternativ-Motoren betrieben werden. Das wird im Rahmen des Braslien-GPs bekannt.

Mögliche Interessenten für die Saisonen 2017, 2018 und 2019 werden zu Absichtsbekundungen bis spätestens 23. November aufgerufen. Der nächste Schritt wäre ein Ausschreibungsverfahren.

Die neuen Motoren sollen mit rund sechs Millionen Euro nur noch etwa ein Drittel der aktuellen Hybrid-Aggregate kosten.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare