Spektakulär: Renault blickt in die F1-Zukunft

Aufmacherbild
 

Wie Formel-1-Autos in zehn Jahren aussehen könnten, hat Renault bei der "Auto Schanghai" mit einer spektakulären Designstudie gezeigt.

Bei der Studie der Franzosen wird der Fahrer durch einen transparentes Cockpit ins Zentrum gesetzt. Neben den aerodynamisch optimierten Formen stechen auch die Anzeigen der aktuellen Runde auf den Felgen sofort ins Auge.

Das entworfene Auto soll auch rein elektrisch fahren können. Dieser Modus soll aber nur in der Boxengasse genutzt werden.

1.360 PS, bewegliche Aero-Teile

Geschäftsführer Cyril Abiteboul meint, die Aufgabe des Renault-Teams sei es, "die Zukunft der Formel 1 zu antizipieren, damit eine maximale Anzahl an Fans" zuschaue.

Der verbaute Verbrennungs-Motor soll nur noch halb so viel Treibstoff verbrauchen wie heute. Vorgesehen sind Leistungsdaten mit 1.360 PS, davon 680 PS über ein Energie-Rückgewinnungssystem. Bei einem Gewicht von 600kg wären die Boliden damit deutlich schneller als die aktuellen Fahrzeuge.

Die Aerodynamik-Teile bei der Designstudie, die auf den Namen R.S. 2027 lautet, sind beweglich. Die Flügel sollen sich je nach Fahrsituation steiler bzw. flacher stellen. Auch ein Allradantrieb und eine Allradlenkung sollen integriert sein. Die aktuell verfügbaren Energiereserven sollen, wie die Rundenzeit auf der Felge, immer gut sichtbar zu sehen sein.

Die spektakulären Bilder der Renault-Designstudie R.S. 2027:

Bild 1 von 15
Bild 2 von 15
Bild 3 von 15
Bild 4 von 15
Bild 5 von 15
Bild 6 von 15
Bild 7 von 15
Bild 8 von 15
Bild 9 von 15
Bild 10 von 15
Bild 11 von 15
Bild 12 von 15
Bild 13 von 15
Bild 14 von 15
Bild 15 von 15

VIDEO: Das Renault-Konzeptauto in Action


Textquelle: © LAOLA1.at

Dietmar Kühbauer vor Comeback als Trainer beim WAC?

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare