Force-India-Boss darf nicht mehr reisen

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Die Schlinge um Vijay Mallyas Hals wird immer enger.

Der Chef des Formel-1-Teams Force India hat keinen gültigen Ausweis mehr und darf somit nicht mehr reisen. Das indische Außenministerium erklärt das Dokument vorläufig für ungültig, da sich der 60-Jährige seit Wochen in Großbritannien befindet, obwohl indische Banken seine Rückkehr ins Land verlangen.

Der Unternehmer hat seit der Pleite seiner Fluggesellschaft "Kingfisher" im Jahr 2012 insgesamt rund 1,2 Milliarden Euro Schulden.

Ein Angebot Mallyas, knapp die Hälfte des Geldes zurückzuzahlen, lehnte die Vereinigung staatlicher Banken zuletzt ab.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare