Straßenmodelle entscheiden über mögliches Comeback

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Fiat-Chrysler-Boss Sergio Marchionne schließt ein Comeback von Alfa Romeo in der Formel 1 nicht aus.

Der neue Ferrari-Präsident sieht eine Grundvorraussetzung für den Wiedereinstieg in die Königsklasse. "Um ein solches Programm zu finanzieren, muss man Straßenautos verkaufen", sagt der 63-Jährige.

Alfa Romeo solle aber kein "B-Team" von Ferrari sein, nur beim Sammeln von Erfahrungen und Entwicklungen soll die Traditionsmarke aus Maranello profitieren.

1950 bis 1985 war Alfa in der Formel 1 aktiv.

Eine Absage erteilte Marchionne bereits einer möglichen Übernahme des finanziell angeschlagenen Sauber-Teams. Man werde "in der eigenen Familie" schauen.

LAOLA Meins

Ferrari

Verpasse nie wieder eine News ZU Ferrari!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare