Urteilsbegründung für Blatter und Platini

Aufmacherbild

Den zu jeweils acht Jahren gesperrten FIFA- und UEFA-Präsdenten Joseph Blatter und Michel Platini wurde die schriftliche Urteilsbegründung zugestellt, wie die Ethikkommission am Samstag mitteilt.

Die beiden Funktionäre haben ab sofort drei Tage Zeit, um in Berufung zu gehen.

Platinis Anwalt kündigte sofort Einspruch an, Blatter prophezeite schon bei der Urteilsverkündung im Dezember, sowohl beim Berufungskomitee als auch beim Internationalen Sportgerichtshof (CAS) vorstellig zu werden.

Auch ein Einspruch bei zivilen Schweizer Gerichten ist nach Auffassung der Blatter-Anwälte möglich. Die FIFA hatte Platini darauf hingewiesen, dass der 60-jährige Franzose vor einem Gang vor den CAS zunächst vor das FIFA-Berufungskomitee ziehen müsse.

Blatter und Platini waren vergangenen Monat für jeweils acht Jahre gesperrt worden. Grund war eine Zahlung von zwei Millionen Franken (1,84 Mio. Euro) aus dem Jahr 2011 von der FIFA an Platini. Blatter hatte dies als verspätetes Gehalt wegen Platinis Tätigkeit als Präsidentenberater in den Jahren 1999 bis 2002 erklärt.

Thailands Verbandspräsident Worawi Makudi bleibt weitere 45 Tage gesperrt. Das ehemalige Mitglied des FIFA-Exekutivkomitees war Mitte Oktober wegen des Verdachts auf Korruption und Veruntreuung von Geldern zunächst für 90 Tage suspendiert worden.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare