Terror in Brüssel: Belgien sagt Training ab

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die schrecklichen Terror-Anschläge in Brüssel haben Auswirkungen auf das belgische Fußball-Nationalteam.

Wie der Verband via Twitter mitteilt, ist das Dienstags-Training abgesagt: "Unsere Gedanken sind bei den Opfern. Fußball ist heute nicht wichtig." Die öffentliche Einheit war ursprünglich für 16.30 Uhr im Stade Roi Baudouin von Brüssel geplant.

Am Dienstag (29.3.) wollen die Belgier in der Hauptstadt ein Testspiel gegen Österreichs EM-Gruppengegner Portugal bestreiten.

In Brüssel kam es am Dienstag-Vormittag zu zwei Terror-Anschlägen. Laut Feuerwehr starben durch eine Explosionen im Flughafen mindestens elf Menschen. Die Staatsanwaltschaft bestätigte, dass es sich um einen Selbstmordanschlag handelte. In der U-Bahn-Station Maelbeek seien "durch eine sehr starke Explosion" nach vorläufigen Erkenntnissen etwa zehn Menschen ums Leben gekommen.

Auch zahlreiche Teamspieler meldet sich auf diversen Social-Medie-Plattformen zu Wort und sprechen ihr Mitgefühl aus.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare