Neuer DFB-Präsident steht fest und will EURO

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Keine Überraschung auf dem Außerordentlichen Bundestag des DFB.

Reinhard Grindel wird mit großer Mehrheit zum neuen DFB Präsident gewählt. Der 54-Jährige erhält 250 Ja-Stimmen und vier Nein-Stimmen, ein Mitglied gibt keine Stimme ab. Der ehemalige Schatzmeister löst damit Wolfgang Niersbach ab, der am 9. November 2015 als Folge des Skandals um die Vergabe der WM 2010 zurücktrat.

Grindel verrät sein großes Ziel: "Wir werden geschlossen versuchen, die EURO 2024 nach Deutschland zu holen."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare