FIFA 17 hat bei Thomas Müller nachgebessert

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Einstufung der Spielerwerte sorgt bei Anhängern der FIFA-Videospielreihe traditionell für heftige Debatten.

Nun wird bekannt, dass jene von Bayern-Star Thomas Müller tatsächlich aufgebessert worden sind. "Weil er in keiner Kategorie gut genug war", sagt Michael Müller-Möhrung von EA Sports zu "ESPN".

Ein Profi wie Müller sei aber ein Spieler, der "nirgends wirklich gut ist, außer seinem Positionsspiel". Ein Abgleich mit der Datenbank habe ein "viel zu niedriges" Ranking ergeben.

"Schuss manchmal wirklich daneben"

"Da kommen Werte raus, die keinen Sinn machen", sagt Müller-Möhring. Sie würden der Klasse des 27-Jährigen nicht gerecht werden.

"Er findet immer den richtigen Platz auf dem Feld, das ist großartig. Aber er ist kein guter Dribbler und trifft den Ball nicht richtig – sein Abschluss ist manchmal wirklich daneben. Der Schuss ist ebenfalls nicht seine größte Stärke."

Um sein Spielverständnis und sein Stellungsspiel bestmöglich im Spiel abzubilden, habe man daher sein Rating verbessert. Mit einem Gesamtwert von 87 ist er der neuntbeste Spieler in der deutschen Bundesliga.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare