FIFA verteilt Strafen wegen TPO-Verstößen

Aufmacherbild
 

Die FIFA hat vier Klubs wegen Verstößen gegen das TPO-Verbot bestraft. Es geht um "die Bestimmungen zu Beeinflussung durch Drittparteien und/oder Dritteigentum an wirtschaftlichen Spielerrechten".

Der brasilianische Klub FC Santos muss 75.000 Schweizer Franken (68.700 Euro) Strafe bezahlen, auch der FC Sevilla (55.000 Franken/50.000 Euro) und der belgische Klub St. Truiden (60.000 Franken/55.000 Euro) müssen bezahlen.

Am schlimmsten erwischt es Twente Enschede: 185.000 Franken/170.000 Euro.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare